• Mirco Moencks & Elisa Roth

Additive Auffangstation

DREIGEIST als Office-Zuflucht für Cambridge Doktoranden



v.links: Christopher König, Mareike König, Elisa Roth, Mirco Moencks


Wie bewältigen wir die Covid-19 Herausforderungen? - Am besten gemeinsam. Als pandemiebedingt das Institute for Manufacturing der University of Cambridge im März 2020 seine Türen schließt, bedeutet das für Elisa und Mirco die Heimkehr nach Deutschland. Bei Dreigeist finden die beiden Doktoranden nicht nur eine produktive Arbeitsumgebung, sondern gleich noch einen Anwendungsfall für ihre Forschung über digitale Werkerassistenzsysteme: Win-Win für alle Beteiligten

(natürlich unter Einhaltung des strikten Dreigeist-Hygiene-Konzepts).


Cambridge/Nürnberg 2020. Präventive Selbstisolation, gefolgt von geschlossenen Türen des Arbeitsplatzes: Als im März das Institute for Manufacturing an der University of Cambridge pandemiebedingt seinen Präsenzbetrieb einstellt, sehen sich Elisa und Mirco gezwungen mit dem letzten Flieger nach Nürnberg zurückzukehren. Die beiden Ingenieure untersuchen inwiefern digitale Assistenzsysteme Werker in zukünftigen Fertigungsumgebungen effektiv unterstützen können. Die Suche nach einer produktiven Arbeitsumgebung, in welcher die beiden Ingenieure trotz Covid-19 weiter arbeiten können, stößt bei Dreigeist auf offene Ohren: „Ich erinnere mich noch sehr gut an unser erstes Gespräch. Es ist immer unfassbar spannend sich mit wissensdurstigen Menschen über additive Fertigung und die Zukunft der Produktion auszutauschen. Wir hatten damals gerade expandiert und Platz für die beiden“, Christopher König, CTO Dreigeist GbR. Den Sommer 2020 verbringen Mirco und Elisa daher zum Großteil bei Dreigeist im Nordostpark – Nürnberg.

Wie kann Augmented Reality (AR) dazu beitragen, den Kunden von Dreigeist eine effiziente und sichere Kalibrierung zu ermöglichen – unabhängig von Covid-19 und dem Standort der Produktion? – Zusätzlich zur Forschung diskutieren die Autoren, wie AR einen Mehrwert für die Installation und Wartung von additiven Fertigungsmaschinen beitragen kann. Gemeinsam mit dem Dreigeist-Team entsteht über die Sommermonate ein erster Prototyp (siehe Abbildung 1). Die Anwendung soll dem verantwortlichen Werker das Wissen der Experten von Dreigeist interaktiv in die Hand geben und so kompetent während des Einrichtungsvorgangs der Maschine unterstützen.




Gegen Ende September kehren die beiden „Gastforscher“ nun zurück nach Großbritannien. „Experten in additiver Fertigung, produktive Atmosphäre, bereichernder Austausch. Besser hätten wir es mit Dreigeist nicht treffen können“, rekapituliert Elisa an ihrem letzten Tag im Nürnberger Dreigeist Office. Das Team Dreigeist behält die beiden Ingenieure in guter Erinnerung und freut sich auf zukünftige Kollaborationen und regelmäßigen Austausch.

Liebes Dreigeist Team! Vielen Dank noch einmal für eure Gastfreundschaft. Hoffentlich ergibt sich in Zukunft mal die Gelegenheit uns zu revanchieren.

Elisa und Mirco

 
Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unsere E-Mail-Liste ein, um exklusive Neuigkeiten und Angebote direkt in Ihrem Posteingang zu erhalten

Können wir helfen?

 

Montag bis Donnerstag 09.00 -17.00 Uhr

Freitag 09.00 - 15.00 Uhr

Nordostpark 89, 90411 Nürnberg, Deutschland

DREIGEIST_LOGOMARK.png
Qualität und Nachhaltigkeit

Ihr Projekt. Unser Qualitätsanspruch. Gemeinsamer Erfolg.

Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015.

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

made with

in Nuremberga

© 2020 DREIGEIST®  alle Rechte vorbehalten. Verkauf an Industrie, Gewerbe, Behörden und Forschungseinrichtungen.